Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_01_2013

missio magazin 1/2013 03 editorial 1/2013 >> als Student habe ich einige Male Aushilfsdienste an der Pforte unseres Würzburger Klosters übernommen. Zu der Zeit sind noch ab und zu ältere Leute vorbeigekommen und haben gesagt, sie wollten ein Heidenkind kaufen. Das war sicherlich gut gemeint, ist aber inhaltlich ganz und gar falsch. In der Aussage zeigt sich ein Verständnis von Mission aus früheren Zeiten, das zu Recht heute auf heftigen Widerstand stößt und auch total überholt ist. Im Glauben darf es nicht sein, anderen etwas überzustülpen oder sie zu kaufen. Vielmehr geht es darum, die Frohbotschaft Jesu Christi als Kraft zu entdecken, die unserem Leben Orientierung gibt und uns ermutigt, die Welt in Frieden und Gerechtigkeit zu gestalten. Dieses Verständnis von Mission bewegt uns, wenn wir 2013 das 175-jährige Jubiläum des Ludwig Missionsvereins begehen. 1838 hat König Ludwig I. dem Drängen vieler seiner Untertanen nachgegeben und die Gründung des Missionsvereins erlaubt. In der Folge sind viele Priester und Ordensleute – Schwestern, Patres und Brüder – vom Königreich Bayern aus in die weite Welt gezogen, zunächst nach Nordamerika und Indien, bald auch nach Afrika, ganz Asien und Lateinamerika. Sie hatten wohl ein anderes Verständnis von Mission als wir heute, aber sie waren geprägt von Enthusiasmus für die Sache des Glaubens. Wir wollen das Jubiläumsjahr nutzen und herausfinden, aus wel- chen Orten wer in die Mission aufgebrochen ist, wo er/sie gewirkt hat und was er/sie bewirkt hat. Wir laden Sie ein, dem in Ihrem Umfeld nachzugehen und uns Ihre Recherche mitzuteilen. Aber es geht uns nicht nur um die Ver- gangenheit. Wir sind auch dankbar für alle Nachrichten, die uns zeigen, wo heute bayerische Missionarinnen/Missionare tätig sind und was sie tun. Was heute Mission konkret heißt und was sie bewirkt, davon berichtet regel- mäßig das missio magazin. In dieser Ausgabe können Sie zum Beispiel lesen, wie die Comboni-Missionare im Südsudan eine Klinik aufgebaut haben, in der die Menschen schon zu Zeiten des langjährigen Bürgerkriegs Hilfe gefunden haben. Jetzt will die Kirche an einer guten Entwicklung des jungen Staates mitwirken. Ein wichtiges Projekt dabei ist der Aufbau einer funktionierenden Gesundheitsversorgung. In der Rubrik nachgefragt findet Jean Ziegler, der ebenso prominente wie streitbare Globalisierungskritiker, anerkennende Wor- te für die Arbeit von Ordensgemeinschaften an den Brennpunkten dieser Welt. Gestalten und feiern Sie unser 175-jähriges Jubiläum mit! Bleiben Sie uns verbunden! Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gottes Geleit im Jahr 2013! TITEL 1/2013 Seit 175 Jahren setzt sich missio mit seinen Projekt- partnern für die Menschen in aller Welt ein. Liebe Leserin, lieber Leser, Pater Eric Englert osa Termine zum Jubiläum 15. Februar 2013: Festvortrag von P. Dr. Sebastian Painadath SJ in Würzburg, Matthias- Ehrenfried-Haus 19. Mai 2013: Festgottesdienst mit Abtprimas Notker Wolf in St. Bonifaz/München (Grab von Ludwig I.) 19. Oktober 2013: Festabend mit Kardinal Marx und Gästen aus der Weltkirche in München 27. Oktober 2013: Festgottesdienst mit Kardinal Marx und Gästen aus der Weltkir- che im Liebfrauendom in München Weitere Informationen erhalten Sie in den kom- menden Ausgaben des missio magazins und unter www. missio.com 02-03_Editorial_13-01:02-03_Editorial_13-01 26.11.2012 11:01 Uhr Seite 3

Pages