Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_01_2013

missio magazin 1/201336 Zubereitung: 1. Butter mit Zucker, Salz, Ei und Eigelb verrühren. Hefe in lauwarmer Milch auflösen und mit Mehl und der Butter- Mischung zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Diesen zugedeckt etwa 30 Minu- ten ruhen lassen. Inzwischen Dörrobst klein würfeln. 2. Ofen auf 180 °C vorheizen. Dörrobstwürfel mit Rosinen unter den Hefeteig kneten, diesen zu einer länglichen Rolle von etwa 8 cm Durchmesser formen. Gans innen und außen abbrausen, trocken tupfen. Flügel abtrennen, inneres Fettgewebe entfernen. Gans mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit dem Hefeteig füllen. Öffnung mithilfe von Holzspießen und Küchengarn sorgfältig verschließen, so dass später keine Füllung heraus- quellen kann. 3. Die gefüllte Gans in einen Bräter mit Brühe legen und für 3-4 Stunden in den Ofen schieben. Währenddessen die Gans 1 bis 2-mal wenden. Dabei gelegentlich mit der Brühe übergießen. FESTTAGSGANS MIT HEFETEIG-FÜLLUNG ZUBEREITUNGSZEIT Zubereitungszeit ca. 30 Minuten + 3–4 Stunden Garzeit ZUTATEN Für 4 Personen: 100 g flüssige Butter 1 EL Zucker ½ TL Salz 1 Ei 1 Eigelb 20 g Hefe 75 ml lauwarme Milch 300 g Mehl 50 g Rosinen 150 g gemischtes Dörrobst (Aprikosen, Pflaumen, Äpfel, Feigen etc.) 1 Bio-Gans, ca. 5 kg schwer Salz, Pfeffer 400 ml kräftige Geflügelbrühe Salz, Pfeffer 50 g Zuckerrübensirup 100 g Crème fraîche Rezept und Foto entnommen aus: DESIRÉE TREICHL-STÜRGKH, JOHANN LAFER FRÖHLICHE WEIHNACHTEN Dekorationen, Geschenkideen und Re- zepte für das schönste Fest des Jahres 222 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Maße: 22,5 x 28,5 cm, Gebunden, Verlag Brandstätter 4. Gans mit Zuckerrübensirup einstreichen, Backofengrill ein- schalten. Die Haut unter dem Grill langsam goldbraun und knusprig werden lassen. 5. Gans aus dem Ofen nehmen und tranchieren. Karkasse auf- schneiden, Hefefüllung herausneh- men und in dicke Scheiben schnei- den. Den Bratensaft entfetten, etwas einkochen lassen, mit Crème fraîche verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 36-37_gusto_13-01:36-37_gusto_13-01 26.11.2012 12:08 Uhr Seite 36

Pages