Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_01_2015

missio magazin 1/201520 „PERCUSSION MEETS CHRISTMAS“ Im Rahmen der Veranstaltungsrei- he “Kissinger Winterzauber“ prä- sentieren sich die jungen Musiker von Kisspercussiva mit einem neuen Programm. Mit dabei sind weihnachtliche Gospels wie „He Is Born, The Holy Child“ von David Taylor und „An Angel’s Gift“ von Jeffrey Parthun sowie Werke von Georg Friedrich Händel. 21. Dezember in Bad Kissingen, 10.30 Uhr Rossini-Saal. Tickets für 15 Euro unter 0800/976 88 00. STEPHANI-UMRITT IN ALTÖTTING Auch heuer wird es am zweiten Weihnachtsfeiertag einen Stepha- ni-Umritt auf dem Altöttinger Ka- pellplatz geben. Teilnehmen wer- den voraussichtlich über 100 Rei- ter aus Altötting und Umgebung. Mit dabei sein werden Altöttinger Vereine mit prächtig geschmück- ten Festwagen, der Trachtenver- ein mit einer Darstellung des Heili- gen Rupertus und die Marianische Männerkongregation mit dem „Stephanus-Festwagen“. 26. Dezember um 14 Uhr. RAFIK SCHAMI – EIN POETISCHER SPAZIERGANG DURCH DAMASKUS Der in Damaskus geborene Schriftsteller liest aus seinen wun- derbaren Geschichten. Rafik Schami, der selbst 1970 aus Syrien floh, um der Zensur und dem Militärdienst zu entkommen, engagiert sich für syrische Kinder im Kriegsgebiet und setzt sich seit vielen Jahren für die Aussöh- nung von Juden und Palästinen- sern ein. 3. Februar 2015, 20 Uhr in Eichstätt, Buchhandlung Rupp- recht, Marktgasse 6. Karten sind in der Buchhandlung erhältlich oder unter 08421/90 89 680. >> Wie im christlichen Abendland beginnt die Feier des Weihnachtsfestes bereits am Vorabend des Weihnachtstages mit Gottesdiensten um Mitternacht, die bis zum Morgen dauern können. Im Vergleich zum europäischen Gottesdienst dauert der äthiopische sehr lange, er ist aber auch viel abwechslungsreicher. Häufig kann man sehen, wie Gläubige in große weiße Tücher (Shamma) gehüllt die Stirn an die Tür oder Kir- chenwand lehnen und in dieser Position beten. Die Liturgie der Festgottesdienste ist sehr reich- haltig, die gesungenen Hymnen werden von Trommelschlägen, Sistrengerassel und rhythmi- schem Klatschen begleitet. Aber auch Spiel ist Bestandteil des äthiopischen Weihnachten: Genna ist ein Spiel, das traditionell nur in der Weihnachtszeit gespielt wird. Auf äthiopischen Bildern zur Geburt Jesu finden sich Kinder, die Genna – eine Art Feldhockey – spielen. Es soll älter als das Christentum und schon zu Zeiten von König Salomo und der Königin von Saba von deren Sohn Menelik und seinen Freunden ge- spielt worden sein, als ihnen der Engel die Ge- burt Jesu verkündete. Möglicherweise war das Genna-Spiel ursprünglich ein heidnischer Ritus, mit dem böse Einflüsse ausgetrieben und von wehrlosen Neugeborenen ferngehalten werden sollten. << Girma Fisseha, Staatl. Museum für Völker- kunde München MYANMAR. VON PAGO- DEN, LONGYIS UND NAT-GEISTERN Diese Ausstellung zieht den Besu- cher mitten hinein ins „Goldene Land“. Das bezaubernde Vergan- gene wird ebenso erspürbar wie die rasante Entwicklung, die Myan- mar seit seiner Öffnung durch- macht. Einzigartig auch die Samm- lung an Kunst und Schmuck des ehemaligen Völkerkundedirektors Lucian Schermann, der 1911 das Land bereiste. Bis 3. Mai 2015 in München, Museum Fünf Konti- nente. 089/210 136 100 bzw. www.museum-fuenf-kontinente.de VERA BOTTERBUSCH: DIE WELT IST EIN MARKT Die Fotos der Filmemacherin und Fotografin sind 1999 während der Dreharbeiten zu einem Film über den Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka entstanden. Es ist eine faszinierende Welt der bun- ten Märkte und Lebendigkeit, die sie auf der Suche nach Bildern aus der Kindheit Soyinkas entdeckt. Eine Hommage zum 80. Geburts- tag des Schriftstellers. 6. Novem- ber bis 31. Januar in der Staatli- chen Bibiliothek Passau. 0851/756 440-0 bzw. www.staatliche-biblio- thek-passau.de SAND IN MY EYES. SUDANESE MOMENTS Der Südwesten des Sudans ist Heimat vieler von der Außenwelt kaum berührter Stämme. Die Sozi- alpädagogin Enikö Nagy hat jah- relang das Leben und den Alltag dieser Menschen in Gesprächen begleitet, fotografisch festgehal- ten und Traditionen, Mythen und Sagen dokumentiert. So bekommt der Besucher Einblick in eine fremde Gesellschaft, in deren Sorgen, Nöte und Freude. Bis 11. Januar 2015 im Museum Ägypti- scher Kunst München. 089/ 2 89 27 630 bzw. www.smaek.de Äthiopien, Weih- nachtsdarstellung 20. Jh. Eitempera auf Pergament, 31,5 x 46,5 cm; Maria mit dem Kind, zwei Erzengeln und den Heiligen Heryakos und Efrem. Sammlung KRIS im Bayerischen National- museum, München, Inv. Nr. KR ETH 459 veranstaltungen ausstellungen Foto:BayerischesNationalmuseum WEIHNACHTEN IN ÄTHIOPIEN 15 Euro unter 0800/9768800. oder unter 08421/9089680. nente. 089/210136100 bzw. scher Kunst München. 089/ 289 27630 bzw. www.smaek.de

Seitenübersicht