Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_01_2016

Sonntag morgens, kurz nach Sonnen- aufgang. Es war eine kalte Nacht in Ta- nambao Nord. An den Berghängen steigt die Kühle der Nacht empor, die ersten Sonnenstrahlen fallen auf das Dorf. Hähne krähen, Schweine grunzen. Aus den Kochtöpfen der Frauen steigt Was- serdampf. Am Dorfplatz, gleich neben der alten Opferstätte, sitzt Patrition Daniel mit seiner zukünftigen Ehefrau Katerine Larisa. Der Friseur des Dorfes lässt eine rostige Schere durch Daniels Haar gleiten. Ein neuer Haarschnitt zur Hochzeit, es ist eben doch ein besonde- rer Anlass. Nebenan, in einem der Häu- ser, kommen die Familien der beiden Paare zusammen. Es gibt ein gemeinsa- mes Frühstück, einen großen Topf Reis mit Huhn für alle. Pfarrer Peter Rego und Schwester Lova sind schon unterwegs zur Kirche. Gerade haben sie noch besprochen wie sie das mit den offiziellen Ehedokumen- ten machen sollen. Jean de Dieu kann nicht selber schreiben. Sie brauchen aber seine Unterschrift. „Ein Fingerabdruck geht auch“, sagt Pfarrer Peter. Aber woher sollen sie jetzt ein Stempelkissen nehmen? „Ich habe einen Kugelschrei- ber, den schraube ich auseinander“, sagt die Schwester. Die Tinte reicht für einen Fingerabdruck. Die Kirche füllt sich, der Gottesdienst nimmt seinen Lauf. Auch aus benachbar- ten Dörfern sind die Menschen gekom- men, auch sie haben eine lange Berg- wanderung hinter sich. Plötzlich gibt es Gedrängel in den hinteren Bankreihen. Jeder will sehen, was vorne passiert. 36 | missio 1/2016 Hochzeitsvorbereitungen: Bevor er heiratet, bekommt Patrition Daniel einen neuen Haarschnitt.

Seitenübersicht