Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_01_2016

6 | missio 1/2016 10Jahremissio magazin Genau vor zehn Jahren erschien die erste Ausgabe des missio magazins. Das damals neu entwickelte, moderne Magazin setzte dabei eine beachtliche Tradition fort. Denn genau genommen ist das große Medium unseres Hauses älter als das Haus selbst, älter als 177 Jahre. Es waren Briefe aus der Mission, die damals eine Bewegung entfachten, die den bayerischen König Ludwig I. dazu brachten, den Ludwig-Missionsverein ins Leben zu rufen. Den Namen trägt missio immer noch. Heute sind es keine gebündelten Briefe aus fernen Ländern mehr, die Sie in Händen halten. Ein Team von professionellen Journalisten arbeitet daran, aktuelle und überaktuelle Themen zu beleuchten. Das Netzwerk der katholischen Kirche, das die Welt um- spannt, ermöglicht es uns dabei, Informationen, Einschätzungen und Geschichten zu erarbeiten, die Sie anderswo nicht finden. missio ist als Hilfswerk im ureigensten Sinne auf Ihre Spenden angewiesen und dankbar für Ihre enorme Unterstützung. Das dokumentieren wir auch. Dennoch ist dieses Magazin mehr als nur die Bitte um Geld und der Bericht über dessen Verwendung: Es ist Ihr Fenster in das, was vor Ort Wirklichkeit ist, Ihr Ohr für die Stimmen, die anderswo überhört werden, Ihr unverstellter Blick auf Lebenswirklichkeiten der Menschen vor Ort in Afrika, Asien und im Pazifik. Für die erste Ausgabe Ende 2005 reiste ich kurz nach dem verheerenden Tsunami gemeinsam mit dem Fotografen Jörg Böthling auf die Andamanen, eine Insel- gruppe im Indischen Ozean. Ich erinnere mich noch genau an die nächtliche Überfahrt auf der wenig vertrauenserwe- ckenden Dschunke bei mehr als un- ruhigem Seegang. Uns allen war klar, dass weitere Tod und Verwüstung bringende Wellen im Bereich des Möglichen lagen. Seither waren meine Kollegen und ich regelmäßig dort, wo andere weggehen. Das Faszinierende und Ermutigende dabei ist, dass wir dort auf diejenigen treffen, für die unser Haus einsteht: unsere Partner vor Ort, die mit Einsatz ihrer ganzen Person, oft ihres Lebens, dafür kämpfen, dass andere Menschen ein besseres Leben haben. Heute halten Sie unser Magazin in neuem Gewand, grafisch überarbeitet, in Händen. Bitte empfehlen Sie uns weiter und legen Sie Bekannten und Freunden ans Herz, wie wichtig die Arbeit von missio ist. Herzlichst Die Redaktion: Steffi Seyferth, Bettina Klubach, Barbara Brustlein und Christian Selbherr (v.l.) MISSIO MAGAZIN JUBILÄUM Leserinnen in Bukoba/Tansania (oben) Interviewpartner Pater Florian von Bayern (Mitte) und Peter Scholl-Latour, der mit dem missio magazin in den Irak, die Emirate und zuletzt in den Vatikan reiste (unten). Barbara Brustlein, Chefredakteurin

Seitenübersicht