Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio magazin Ausgabe 02/2012

missio magazin 2/2012 05missio magazin 2/201204 10 NACHGEFRAGT „Man kann nicht nur der große reiche Onkel sein, der alles für sie tut. Sondern man muss einer der Ihren werden.“ Pater Florian von Bayern berichtet über seine Missionsarbeit am Turkana See in Kenia. 22 VOR ORT: KENIA Im kenianischen Flüchlingslager Kakuma fanden Redakteur Christian Selbherr und Fotograf Jörg Böthling mehr als nur hungernde Menschen. 32 BLICKWECHSEL Tee ist nicht gleich Tee – mit viel Mühe und Konzentration findet Teeverkoster Daniel Mack den Besten seiner Art. 08 STICHWORT RUIN Gründlich ruiniert erscheint unserem Autor der Nordosten des Kongo. 40 VOR ORT Real gewordene Visionen – Singapurs Kunstwelt erstrahlt im geordneten Lichtdesign. 10 40 33 08 06/07 BLICKFANG Teezone: Seit 1923 wird in der Region Tigoni Tee angebaut. 08/09 STICHWORT Ruin: Zurück im Kongo berichtet Pater Roger Gerhardy von der Sehnsucht nach Frieden und Sicherheit in der Kleptokratie. 10/11 NACHGEFRAGT ... ... bei Pater Florian von Bayern: Der Urenkel des letzten bayerischen Königs Ludwig III. lebt seit mehr als 20 Jahren als Missionar am kenianischen Turkana See. 12/15 FACETTEN Baumeister einer Nation / Der Konkurrent / Die Schikanierer / Bäume oder Stäbchen / Reise zum Ort des Geschehens / Unsere Spender 16/19 STIFTER, STIFTUNGEN UND UNTERNEHMEN Stiften mit Abfindung / Deutsche Bank Stiftung und missio helfen Kindern in Fukushima / Zeichen der Zeit: Corporate Social Responsibility weltweit / Kleinkredite zum Berufsstart 20/21 SEHEN, HÖREN, ERLEBEN Aktuelle Ausstellungen / Medientipps / Kulturkalender 22/31 VOR ORT: KENIA Die große Dürre vom vergangenen Jahr zwang tausende Menschen zur Flucht. Wie geht es jetzt weiter? 32/33 BLICKWECHSEL Benina Njambi in Kenia pflückt 40 Kilo Tee am Tag, während Daniel Mack in Meckenheim 150 Teemuster testet. 34/35 HUMOR/ AUSGERECHNET Götz Frittrang ist froh, dass er nicht dabei war, als der Wintereinbruch kam. 36/37 GUSTO Der Maisbrei Ugali ist in Ostafrika ein beliebtes Alltagsgericht. 38/39 IM VORDERGRUND Die Hungermacher: Wie Spekulanten weltweit die Lebensmittelpreise bestimmen. 40/45 VOR ORT: SINGAPUR Schöne neue Welt: Wie die großen Religionen im Polizeistaat leben. 46/47 MOMENTE DER STILLE 48/49 DIALOG GUT GEDACHT IMPRESSUM 50 EIN TAG IN ... ...Nairobi: Trotz gewaltiger Probleme ist die kenianische Hauptstadt eine moderne Metropole. 22 inhalt 2/2012