Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_01_2015

missio magazin 2/2015 33 hingepinselt ausgerechnet 800000000Diese Zahl belegt der Welthungerindex 2014 der Welthungerhilfe. In 16 Län- dern wird die Lage als gravierend ein- gestuft, wobei die ostafrikanischen Län- der Burundi und Eritrea die Spitze an- führen. Noch immer sterben Jahr für Jahr 1,5 Millionen Frauen und Kinder. Andererseits landen jährlich über eine Milliarde Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Das entspricht in etwa einem Drittel der gesamten Nahrungsmittel- produktion. Nicht hungern zu müssen, ist aber kein Indiz für optimale Ernäh- rung. Der „verborgene Hunger“ wird oftmals, wenn es um Zahlen geht, außer Acht gelassen. Unter „Mikronährstoff- mangel“, wie er fachgerecht genannt wird, leiden nach Schätzungen zwei Mil- liarden Menschen. Sie ernähren sich von vitaminarmer, fett- und kohlehydratrei- cher Nahrung. Dies führt zu zahlreichen Krankheiten wie Blindheit, Anämie und Entwicklungsstörungen. Viele Babys kommen bereits mit Schäden zur Welt, weil ihre Mütter sich während der Schwangerschaft nicht entsprechend ernähren konnten. Dennoch gibt es signifikante Fortschritte. Insgesamt hat sich die Ernährungslage seit 1990 ver- bessert. Ein Durchschnittswert mit Aus- reißern: Die Länder südlich der Sahara und in Südasien sind nach wie vor ex- trem betroffen, wohingegen 26 Länder, darunter Angola, Ghana, Bangladesch und Kambodscha, große Fortschritte verzeichnen können. MENSCHEN HUNGERN WELTWEIT Illustration:XXXXX missio magazin 2/201533

Seitenübersicht