Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_03_2016

42 MISSIO UNTERNEHMEN | missio 4/2016 WAS NUTZT EINE KRANKENSTATION OHNE STROM? Die Pfarrei St. Klaus von Flue, die eine solche Station in der tansanischen Diözese Mahenge betreibt, musste sich genau diese Frage stellen. Der Stromzugang war so unzuverlässig, dass das Mikroskop und andere medizinische Geräte nicht benutzt werden konnten. Um Licht zu bekommen, setzten die Krankenschwestern Kero- sin-Lampen ein, die allerdings nicht ausreichten und zudem die Luft verschmutzten. Hilfe kam nun aus Bayern. Anlässlich seines 60. Ge- burtstages bat der Präsident der Bayerischen Landeszen- trale für neue Medien und ehemalige Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Siegfried Schneider, seine Gäste, ihm keine Geschenke zu kaufen, sondern stattdessen die Krankensta- tion in Mahenge zu unterstützen. Und zwar mit einer Solar- anlage, die eine sichere Versorgung der Patienten garantiert und gleichzeitig umweltfreundlichen Strom liefert. Durch die Anlage werden nun alle Abläufe erheblich erleichtert. Gerade im Kreißsaal ist gutes Licht notwendig und auch der Nachtdienst wird enorm profitieren. Außerdem können die Ausgaben, die vorher für den Kauf von Kerosin getätigt wurden, eingespart werden. Das Projekt über 5000 Euro fand Schneider auf der Internetseite des Clubs der guten Hoffnung. „Ich habe nach etwas gesucht, das man realistischerweise finan- ziell abschließen kann“, sagt er. Insgesamt spendeten Schneider und seine Gäste sogar 5131,60 Euro. Die übrigen 131,60 Euro gingen nach Kwalukonge, wo der Or- den der Rosminian Fathers eine Klinik in der Steppe von Tansania für die traditio- nell lebenden Massai-Nomaden betreibt (wir berichteten im missio magazin 6/15). „Nachdem es mir sehr gut geht und ich alles habe, was ich brauche, hatte ich die Idee, wie auch schon zu meinem 50. Geburtstag, für ein Projekt in Afrika zu sammeln“, sagt Schneider. Den Club der guten Hoffnung kenne er noch aus seinen Zeiten als bayerischer Kultusminister. „Die Zusammenarbeit mit ihm ist genauso perfekt gelaufen, wie ich es mir erwartet hatte“. A STEFFI SEYFERTH SPENDENAKTION MIT DER FIRMA Unternehmer, die anlässlich eines Ge- burtstages, eines Sommerfestes oder einer Firmenfeier, ein wirkungsvolles Projekt in Afrika, Asien oder Ozeanien unterstützen möchten, finden im Club der guten Hoffnung einen zuverlässigen und kompetenten Partner. Als CSR- Plattform von missio kann der Club Un- ternehmen, die sich gesellschaftlich en- gagieren wollen, diverse Fördermög- lichkeiten (1050 Projekte aus 60 Län- dern) rund um die Themen Infrastruktur, Menschenrechte, Frauenförderung und Bildung anbieten. Weitere Informationen unter www.club-der-guten-hoffnung.de Informieren Sie sich regelmäßig durch den E-Mail-Newsletter. Melden Sie sich jetzt an! JETZT ANMELDEN!j Fotos:blm,missio Ansprechpartnerin für Unternehmenskooperationen: Elena Hakes, Referentin CSR Telefon: 089 / 51 62-293 Fax: 089 / 51 62-350 E-Mail: e.hakes@missio.de Regenerative Energie für Afrika Siegfried Schneider Telefon: 089 / 5162-293 Fax: 089 / 5162-350

Seitenübersicht