Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

missio_ebooks_06_2012

missio magazin 6/2012 03 editorial 6/2012 >> „Wir verbinden Welten“ – war viele Jahre der Slogan des Hauses missio. Er gilt weiterhin, auch wenn das offizielle Motto inzwischen gewechselt wurde. Denn es ist und bleibt unsere Aufgabe, die verschiedenen Regionen der Welt bei uns präsent zu machen: die Situation der Menschen, ihre Nöte und Probleme und wie darauf reagiert wird, aber auch den Reichtum unterschiedlicher Kulturen, die Vielfalt unseres Glaubens. Unser Ziel und unsere Vision ist eine in Solidarität verbundene Weltgemeinschaft oder, wie es Papst Benedikt XVI. gesagt hat, dass wir in einer globalen Welt nicht nur Nachbarn sondern Schwestern und Brüder sind. „Wir verbinden Welten“ – das geschieht in besonderer Weise durch das missio magazin. Sie können das in dieser Ausgabe wieder in Bild und Text nachvollziehen. Im Blick auf den Sonntag der Weltmission, dem auch schon das vorhergehende Heft gewidmet war, berichtet unser Redakteur Christian Selbherr aus Papua-Neuguinea. Für die Menschen im unweg- samen Bergland von Tapini hat die Diözese Bereina eine Schule und eine regelmäßige Krankenversorgung aufgebaut. Unsere Chefredakteurin Barbara Brustlein stellt in der großen Reportage Pater Saju George Moolamthuruthil vor. Der indische Jesuit hat in einem ärmlichen Vorort von Kolkata ein Zentrum für Kunst und Kultur errichtet. Aus dem Reichtum der indischen Kultur setzt er die biblische Botschaft in Tanz um. Pater Saju kommt auch regelmäßig nach Deutschland, um in Kursen Menschen zu vermitteln, dass Gott sich in allen Dingen finden lässt und mit Körper, Geist und Seele gepriesen wird. Eine Bereicherung für uns Europäer, die sehr stark von Kopf und Vernunft gesteuert sind. Die anderen Rubriken des Magazins bieten Schlaglichter aus verschie- denen Regionen. Bruder Wilfried Langer von den Weißen Vätern beschreibt die Lage in Mali nach dem Umsturz in diesem Jahr. Der missio-Menschenrechtsexperte Otmar Oehring erläutert, wie sich die Christen im Libanon in den Zeiten des Umbruchs im Nahen Osten positionieren. Im Blickwechsel schließlich kommen der Münchener Straßenkehrer Komi Dayo aus Togo und unsere missio-Mitarbeiterin Justine Kayembe aus dem Kongo zu Wort. „Wir verbinden Welten.“ – Ich hoffe, dass wir mit dieser Ausgabe des missio magazins wieder einen Beitrag dazu leisten können. Wenn Sie das so sehen und wenn Sie das – falls noch nicht geschehen – mit der Überweisung Ihres Mitgliedsbeitrags (10 Euro) anerkennen, bin ich Ihnen sehr dankbar. Herzliche Grüße TITEL 6/2012 Priester und international renommierter Tänzer: Pater Saju George in sei- nem Zentrum für Kunst und Kultur in einem Vorort von Kolkata. Liebe Leserin, lieber Leser, Titelfoto:SupriyaMukherjee Pater Eric Englert osa 02-03_Editorial_12-06:02-03_Editorial_12-06 01.10.2012 15:07 Uhr Seite 3

Pages